HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies!

Cookies sind kleine temporäre Textdateien, die auf ihrem Computer gespeichert werden, damit unsere Website Sie als wiederkehrenden Besucher erkennt und für Sie die Webseite einfacher zu bedienen ist. Weitere Informationen

Einverstanden

Verwendung von Cookies

Auf unseren Webseiten verwenden wir Cookies, kleine temporäre Textdateien, die auf ihrem Computer gespeichert werden, damit unsere Website Sie als wiederkehrenden Besucher erkennt und für Sie die Webseite einfacher zu bedienen ist.

Wenn Sie deren Verwendung beim erstmaligen Besuch der Seite zugestimmt haben, nehmen wir bis zu einem Widerruf der Einwilligung an, dass Sie mit der Verwendung der nachfolgend genannten Cookies einverstanden sind.

Wenn Sie das Speichern von Cookies nicht erlauben, kann die Nutzung unserer Webseite für Sie eingeschränkt sein.

Prüfung EMV

 Prüfungen nach EMV-Gesichtspunkten

 Allgemeine Prüfpflicht elektrischer Anlagen

Gemäß AVBEltV sind elektrische Anlagen nach dieser Bundesverordnung, nach anderen gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen sowie nach den anerkannten Regeln der Technik zu errichten (bei Bedarf) zu erweitern oder zu ändern und zu unterhalten. Als anerkannte Regeln der Technik dienen auch die DIN VDE Bestimmungen. 

Die VDS Richtlinie 2349 fordert mindestens einmal jährlich, zusätzlich aber auch nach wesentlichen Änderungen der elektrischen Anlage oder der Art und Anzahl der elektrischen Verbraucher, eine Strommessung im Neutralleiter. Es wird zudem empfohlen, in regelmäßigen Zeitabständen in den Verteilungsanlagen eine thermographische Temperaturmessung durchzuführen.

Die zuvor beschriebenen Prüfungen zielen in erster Linie auf die elektrische Sicherheit der elektrischen Anlagen ab. Es können jedoch auch elektromagnetische Störungen die Sicherheit von Personen und Anlagen erheblich gefährden. Genannt seien hier z. B. Störungen von Sicherheitssteuerungen, Gefahrenmeldeanlagen oder der Sicherheitsbeleuchtung.

EMV-Begriffsdefinition

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) ist die Fähigkeit einer elektrischen Einrichtung, in ihrer elektromagnetischen Umgebung zufriedenstellend zu funktionieren, ohne diese Umgebung, zu der auch andere Einrichtungen gehören können, mehr als zulässig zu beeinflussen (DIN VDE 0870 Teil 1).

EMV-Prüfung

Nachfolgend sind einige Schwerpunkte bzw. zusätzliche Hinweise zur EMV-Prüfung genannt. Erforderlich ist die Prüfung: 

  • der niederohmigen Verbindung aller Anschlussfahnen des äußeren Blitzschutzes (falls vorhanden) zur Erdungsanlage,

  • die Ausführung und Dimensionierung des Hauptpotentialausgleiches 

  • die EMV-gerechte Installation der elektrischen Anlage 

    • Kabel und Leitungsführung

    • Anbindung der metallischen Trassen

    • Vermeidung von Schleifenbildung

    • Abstände zwischen potentiellen Störquellen und Störsenken

    • Erdung des Netzsystems

    • ordnungsgemäße Ausführung der Errichtung von angeschlossenen Betriebsmitteln etc. 

  • der ordnungsgemäßen Ausführung der Schirmung (Gebäude, Raum, Kabel etc.)

  • die richtige Auswahl und Montage von Blitz- und Überspannungsschutzeinrichtungen

 

Die EMV - Messungen werden empfohlen, wenn durch elektromagnetische Störungen: 

  • die Sicherheit von Personen oder

  • der Schutz von Sachwerten gefährdet sein können

oder 

  • die Funktion wichtiger Gebäudeausrüstungen

  • oder Sicherheitseinrichtungen

  • oder Einrichtungen der Kommunikationstechnik beeinträchtigt werden können. 

 

Durch die Messungen wird festgestellt, ob die betriebsbedingt auftretenden Störfelder, die Neutralleiterströme, die fließenden Ausgleichströme auf Leitungsschirmen der Informationstechnik sowie Störpegel der Netzspannungen innerhalb verträglicher Grenzen liegt. Grenzwerte sind den Normen DIN VDE 0160 und DIN VDE 0839 Teil 2-4 zu entnehmen.

Um messtechnisch alle Einflüsse und Störungen zu erfassen, ist ein sehr hoher Aufwand an Messtechnik notwendig. Die Messungen sollten daher nach einem bedarfsgerechten Messkonzept durchgeführt werden. Besonders wichtig sind die Messungen:

  • der niederohmigen Verbindung des Potentialausgleichssystems

  • Erdungsmessungen – besonders im Zusammenhang mit einer bestehenden Blitzschutzanlage

  • der Neutralleiterströme (wird durch Messung festgestellt, dass der N-Leiterstrom größer ist als der größte Unterschied zwischen den Außenleitern, dann sind Oberschwingungen oder vagabundieren Ströme (PEN Brücken) vorhanden, die ebenfalls Schutzmassnahmen erforderlich machen können, 

  •  Schirmströme, 

  •  der Ausgleichströme in Potentialausgleichs- und Schutzleitern, 

  •  und der Ströme zur Erdungsanlage.

 

EMV-Prüfung und Dokumentation

Wir erstellen fachgerechte EMV-Prüfungen einschließlich Dokumentation der Ergebnisse. In dem Prüfbericht sind u. a. folgende Angaben erhalten: 

  • Angaben zum Objekt mit allen erforderlichen allgemeinen und technisch relevanten Angaben (Standort, Betreiber, Netzsystem, technische Daten)

  • Angaben zu den benutzten Messgeräten

  • Angaben zu Zeitpunkt und Dauer der Messung

  • Messergebnisse mit Zuordnung zu den Messpunkten

  • Eventuell Oszillogramme

 

 

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec